Mit Siebzehn

Das Aufwachsen in einem kleinen Tal in den Pyrenäen hält viele Probleme bereit. Damien und Thomas sind Teenager und bekämpfen sich leidenschaftlich. Doch als Thomas' Mutter krank wird, zieht der Junge bei Damien und dessen Mutter ein, um die langen Fußwege vom heimatlichen Bauernhof zu vermeiden. Nach einiger Zeit verwandelt sich der Hass der beiden Jungen in eine zärtliche Zuneigung. Doch noch sind nicht alle Schicksalsschläge ausgestanden.