Ich wünsche Dir ein schönes Leben

Ich wünsche Dir ein schönes Leben

Elisa Bérard kehrt nach 30 Jahren in ihren Geburtsort Dünkirchen zurück. Dort wurde sie einst zur Adoption freigegeben. In all der Zeit hat sie nie die Hoffnung aufgegeben, ihre leibliche Mutter zu treffen. Und tatsächlich begegnen sich die zwei Frauen - aber unerkannt. Denn Elisas Mutter Annette Lefèvre kommt als Patientin in die Praxis für Physiotherapie, in der Elisa arbeitet. Mutter und Tochter sind sich hautnah: Werden sie sich erkennen?